Aktuelles rund um die Theatergesellschaft Rain

Neuigkeiten der Theatergesellschaft Rain

Erfreulicherweise verfügt die TG Rain mittlerweile über 4 Mitglieder in den eigenen Reihen, welche über die notwendigen Erfahrungen und Ausbildungen verfügen, die Regie für eine Theaterproduktion zu übernehmen. Deshalb rochiert die Regie 2017 und ein neues Regieteam übernimmt die spielerische Verantwortung der neuen Produktion.

Unterstützt durch motivierte Kollegen sowie den neu in die TG Rain aufgenommenen Mitgliedern Urs Fanger und Jan Niederberger, haben wir auch für dieses Jahr ein neues Theaterstück einstudiert, um Sie, geschätzte Besucherinnen und Besucher, bestens zu unterhalten. Hierzu beigetragen hat auch unser neu zusammen gesetzter Vorstand, in welchem unsere langjährige Kassierin Regula Aschwanden demissioniert hat und durch Franziska Burri ersetzt worden ist. Herzlichen Dank Regi für deine tolle, über 10-jährige Mitarbeit im Vorstand und du der TG Rain als Mitglied erhalten bleibst.

Die Theatergesellschaft Rain besteht aktuell aus 34 Aktiv- und 4 Ehrenmitgliedern und wird auch in der Spielzeit 2017 durch neue Personen ergänzt. Gleichzeitig motivieren wir Theater Interessierte, welche die TG Rain auf oder hinter der Bühne unterstützen möchten, sich bei einem Vorstandsmitglied oder unter www.tgrain.ch zu melden. Wir freuen uns auf Dich.

Bericht der Regie

Stellen sie sich vor es wäre ein Jahr lang Adventszeit…

Etwa so beginnt unser diesjähriges Theaterstück „oh du fröhliche“.

Elisabeth Achermann lässt sich seit vier Jahren nach Strich und Faden von ihrer Familie verwöhnen. Denn im Testament ihres verstorbenen Mannes steht, dass seiner Frau während mindestens fünf Jahren sämtliche Wünsche von den Lippen abgelesen werden müssen, ansonsten das Erbe an eine wohltätige Institution überschrieben wird. Dasselbe ebenfalls, wenn seine Frau vor den ersten fünf Jahren nach seinem Tod das Zeitliche segnet.

Elisabeth nützt die Situation schamlos aus und jammert auf höchstem Niveau, dass sie Weihnachten dieses Jahr nicht mehr erleben wird. Um dies zu verhindern macht die Familie Achermann alles, wirklich ALLES.

Allen voran Anna Achermann, die Schwiegertochter von Elisabeth. Zusammen mit ihrem Mann Karl und deren Tochter Melanie beschließen sie, dass für Elisabeth Weihnachten in diesem Jahr gar nicht erst kommt und sie spielen ihr gemeinsam mit ihrem Angestellten Felix ein Jahr lang Adventszeit vor.

Was sehr amüsant ist, da sie sich, auch im Hochsommer, für einen Besuch bei Elisabeth jedes Mal Winterjacke, Schal und Mütze anziehen müssen.

Dies führt wiederum zu irrwitzigen Szenen, wenn der Nachbar Lorenzo oder die Marktfrau Ruth vorbei kommen und alles nach Weihnachtsguetzli riecht oder Weihnachtsmusik läuft aus der Wohnung von Elisabeth.

Die gesamte Theaterfamilie freut sich, zusammen mit ihnen, liebe Theaterfreunde, ein wenig vom Alltag abzutauchen und ein paar unbeschwerte Stunden zu geniessen.

Ganz herzlichen Dank für ihren geschätzten Besuch.

Ihre Regie, Nicole Bossert und Daniel Baumann